Martin Huber

Track: Future City | 10:45 - 11:03 | Main Stage

Wann? und Wo?

10:45 - 11:03 | Main Stage

Info

Anfang der 80er Jahre mit dem Studium der Rechtswissenschaften begonnen, begann Martin Huber seine berufliche Laufbahn als Referent im Bezirksamt Altona (1988). Nach kurzen Stationen am Senatsamt für den Verwaltungsdienst, behördlicher Rechtsabteilung für Schule, Jugend und Berufsbildung, sowie der Baubehörde begann 1990 eine erneute Zeit am Rechtsamt des Bezirksamtes Altona.

Von 1994 bis 2005 war Martin Huber Abteilungsleiter in der Baubehörde, genauer im Baurechtsamt „Recht der Verkehrsanlagen, Verkehrsgewerbeaufsicht“. Es folgte die Leitung des Rechtsamtes der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt.

Seit 2012 ist er nun Leiter des Amtes für Verkehr und Straßenwesen der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI). Sein  Ziel ist es, Hamburg als Brennpunkt der Güterströme in Nord- und Mitteleuropa als moderne Wirtschaftsmetropole aufzubauen. So versucht er die unterschiedlichen Mobilitätsvorstellungen der Menschen zu vereinen und ebenso ein nachhaltiges Konzept für die Umwelt zu entwickeln.

Zudem ist er maßgeblich an der ITS-Strategie für Hamburg beteiligt, was auch sein Thema für den HHIS 2020 sein wird.

ITS steht für Intelligent Transport Systems. Hierunter werden innovative Technologien zusammengefasst, welche die Mobilität effizienter, sicherer und komfortabler machen sollen. 2016 wurde mit der sogenannten ITS-Senatsstrategie beschlossen, wie die Stadt Hamburg in Zukunft digitale Techniken verwenden möchte, um einen effizienten, sicheren, umweltfreundlichen und komfortablen Verkehr zu etablieren. Hierzu sind bereits ca. 40 Projekte angelaufen. Im Juni 2018 erschien schließlich ein Fortschrittsbericht der ITS-Strategie inklusive definierter Ziele sowie Handlungsfelder bis 2021 und 2030.