HHIS Logo

FUTURE CANDY EXPO

10:00 - 17:00
Halle A
Verschiedene Aussteller
11:00

Eröffnung: HHIS – Innovationsplattform für Hamburg

11:00 - 11:10
Hauptbühne
Martin Jung (IFB Hamburg), Nick Sohnemann (Future Candy), Sebastian Tempel (Startup Dock), Martin Mahn (Hamburg Innovation)

FUTURE TALK: Die Digitale Transformation des Hamburger SV

11:10 - 11:35
Hauptbühne
Oliver Poppelbaum, Bereichsleiter Digital, Sales & CRM

FUTURE TALK: Jenseits von Spielen: Was man alles mit Virtual Reality machen kann

11:35 - 12:00
Hauptbühne
Jan-Keno Janssen, Redakteur c‘t Magazin (Heise Verlag)

12:00

FUTURE TALK: TV vs VR-Brille – immersives Storytelling in VR

12:00 - 12:20
Hauptbühne
Nicolas Chibac, Gründer SpiceVR

13:00

Barcamp Einführung

13:30 - 14:00
Speakers Corner, Innovationsmarktplatz
Moritz Avenarius, Zukunftslotse

14:00

Barcamp Sessions - Slot 1

14:00 - 14:45
Barcamp Area, Gebäudeteil A, 2. OG
Verschiedene

Master Classes - Slot 1

14:00 - 14:45

Open Foresight – Mode oder Methode für den Mittelstand?

14:00 – 14:45
Gebäude B, EG – IFB Forum (Auditorium)
Prof. Hans Koller (Professor für Technologie- und Innovationsmanagement, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg)

Wer würde nicht gerne einen Blick in die Zukunft werfen? Aber wie kann dies mit vertretbarem Aufwand gelingen? Mit Open Foresight wird ein pragmatischer, in Unternehmen erprobter Ansatz vorgestellt und dessen praktische Nutzung in den Hamburger Spitzenclustern Aviation, Life Science und Erneuerbare Energien erläutert.

Machtwechsel durch die digitale Revolution – wer verliert und wer gewinnt?

14:00 – 15:30
Gebäude B, EG – NIT Impact Hall
Sven Enger (Verleger, Speaker, Experte für Digitalisierung), Christopher Mars (Berater, Trainer, Coach), Tobias Möller-Hahlbrock (Prozessberatung und -begleitung), Verena Fritzsche (Geschäftsführerin NIT Hamburg)

Reise buchen, Zeitung lesen, Meetings abhalten: Unser Leben verlagert sich zunehmend ins Internet. Der digitale Wandel ist unaufhaltbar – und damit auch die Furcht, die Kontrolle über das Leben zu verlieren, „always on“ sein zu müssen und womöglich seinen Arbeitsplatz an einen Roboter zu verlieren. Unsere Referenten beleuchten in einem Experten-Talk, wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändert. Wie können Führungskräfte ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter qualifizieren und welche Erwartungen stellen die Digital Natives an ihren Arbeitgeber?

3D-Druck: Von der Idee zum Produkt in drei Schritten: Vom Scan über die druckfähige Datei zum Produkt

14:00 – 15:30
Gebäude B, EG – HWK Forum (Gastraum 3)
Herr Brandt (Ceraform), Herr Bähr (Elbcampus der Handwerkskammer), Dr. Herzog (LZN), Herr Leonhard (Membino)

Herr Brandt von der Fa. Creaform demonstriert live das Scannen eines Metallteils, Herr Bähr vom ELBCAMPUS der Handwerkskammer demonstriert live, wie die eingescannten Daten nachbeabeitet werden, die dann an den 3D-Drucker übergeben werden. Dr. Herzog vom Laser Zentrum Nord (LZN) erläutert verschiedene Druckverfahren, Herr Leonhard von der Fa. Membino erläutert den Kunststoff 3D-Drucker, mit dem das Teil live gedruckt wird.

Szenario- und Geschäftsmodellworkshop

14:00 – 17:00
Gebäude B, 2. OG, Konferenzräume – Verwegener&Trefflich-Forum (Konferenzraum 2)
Jan Graf (Inspirator und Kickstarter)

Wir entwickeln – basierend auf technologischen und gesellschaftlichen Trends – haptische Szenarien mit den Teilnehmern

  • Dabei diskutieren wir permanent: Wo verlaufen Geldströme und Materialflüsse? Wer verliert oder gewinnt Macht/Einfluss? Welche Konfliktlinien existieren / entstehen neu? Wer hat Wissen und nutzt es wozu? etc.
  • Wir identifizieren in den Teams die wichtigsten Akteure, Herausforderungen und Mechanismen in dieser zukünftigen Welt.
  • Auf dieser Basis entwickeln wir erste methodisch Geschäftsmodell-Ideen.
  • Diese vertiefen wir Exemplarisch mit den Ten Types of Innovation

Wer braucht das, wer will das, wer bezahlt das? Innovation sucht Kunden!

14:00 – 15:30
Gebäude B, 2. OG. - Hochschulforum (Konferenzraum 4)
Carsten Wille, Tatjana Timoschenko (Leuphana Universität Lüneburg, Entrepreneurship Hub)

Noch vor wenigen Jahren wurde allgemein bemängelt, dass deutsche Innovationen nahezu komplett am Kunden vorbei liefen und dadurch oftmals scheiterten. Wie steht es aber heute, in Zeiten von Open Innovation und wachsender Kundenorientierung, um die Relevanz von Innovationen für die Kunden? Ist ein Umdenken gelungen und (wie) schaffen es insbesondere Start-Ups sich dieser Herausforderung zu stellen? Im Rahmen des Hamburger Innovation Summit 2016 möchten wir in dieser Session den Blick darauf lenken, wie Innovationen eigentlich ihre Kunden finden, wer darüber entscheidet, ob etwas in den Markt kommt und wo die Grenzen der Kundenorientierung im Innovationsprozess liegen. Welche Möglichkeiten gibt es, sich an meine Zielgruppe anzunähern und was bringen Methoden wie Customer Journey, Touchpointanalyse oder Marktforschung? Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wollen wir uns darüber austauschen und erarbeiten, wie sich innovative Produkte und Dienstleistungen so gestalten lassen, dass sie tatsächlich an einem real existierenden Kundenbedürfnis orientiert sind und zur Lösung von Problem für die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts beitragen

Noch vor wenigen Jahren wurde allgemein bemängelt, dass deutsche Innovationen nahezu komplett am Kunden vorbei liefen und dadurch oftmals scheiterten. Wie steht es aber heute, in Zeiten von Open Innovation und wachsender Kundenorientierung, um die Relevanz von Innovationen für die Kunden? Ist ein Umdenken gelungen und (wie) schaffen es insbesondere Start-Ups sich dieser Herausforderung zu stellen? Im Rahmen des Hamburger Innovation Summit 2016 möchten wir in dieser Session den Blick darauf lenken, wie Innovationen eigentlich ihre Kunden finden, wer darüber entscheidet, ob etwas in den Markt kommt und wo die Grenzen der Kundenorientierung im Innovationsprozess liegen. Welche Möglichkeiten gibt es, sich an meine Zielgruppe anzunähern und was bringen Methoden wie Customer Journey, Touchpointanalyse oder Marktforschung? Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wollen wir uns darüber austauschen und erarbeiten, wie sich innovative Produkte und Dienstleistungen so gestalten lassen, dass sie tatsächlich an einem real existierenden Kundenbedürfnis orientiert sind und zur Lösung von Problem für die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts beitragen

Wie kommt das Neue in die Welt? Entwicklungspartnerschaften zwischen Kreativwirtschaft und Industrie

14:00 – 14:45
Gebäude B, 2. OG, Konferenzräume – Hamburg Kreativ Gesellschaft Forum Innovation (Konferenzraum 5)
Egbert Rühl, Dr. Susanne Eigenmann

Wirtschaftliche Entwicklung und Innovationen im digitalen Wandel finden immer häufiger an offenen Schnittstellen statt, in interdisziplinären Teams und im Austausch von Menschen aus ganz unterschiedlichen Branchen. Die Hamburg Kreativ Gesellschaft, städtischer Förderer der Hamburger Kreativwirtschaft, stellt ein Vorhaben zur Stimulierung von cross-sektoralem Arbeiten zwischen Kreativwirtschaft und Industrie vor.

Zukunftsvisionen eHealth – Wie verändert sich die Gesundheitsversorgung unter dem Einfluss digitaler Technologien?

14:00 – 15:30
Gebäude B, 2. OG, Konferenzräume – eHealth/GWHH-Forum (Konferenzraum 6)
Sandra Heuchert (Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH), Dr. Thomas Frahm (Life Science Nord Management GmbH)

Die Masterclass zum Thema „Zukunftsvisionen eHealth“ der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH (GWHH) und Life Science Nord (LSN) widmet sich der Fragestellung, wie sich die fortschreitende Digitalisierung zukünftig auf unsere Gesundheit und unseren Lebensstil auswirkt? Wie verändert sie die Gesundheitsversorgung in den nächsten 20 Jahren? Zur Beantwortung der Fragestellungen erstellen die Teilnehmer der Masterclass eine Roadmap mit den Herausforderungen für die Gesundheitsbranche in den kommenden Jahren.

14:45

Barcamp Sessions - Slot 2

14:45 - 15:30
Barcamp Area, Gebäudeteil A, 2. OG
Verschiedene

Master Classes - Slot 2

14:45 - 15:30

Nanotechnologie, kommt jetzt der Durchbruch? Trends und Perspektiven nach 20 Jahren Forschung

14:45 – 15:30
Gebäude B, EG – IFB Forum (Auditorium)
Dr. Frank Schröder-Oeynhausen (Geschäftsführer Centrum für Angewandte Nanotechnologie GmbH, Hamburg)

Die Nanotechnologie hat eine Reihe neuer Methoden der Analyse, Herstellung und Bearbeitung von Materialien hervorgebracht. Strukturen von wenigen Nanometern Größe zeigen völlig neue optische, mechanische, magnetische, elektrische oder chemische Eigenschaften, die sich für eine Vielzahl von Anwendungen nutzen lassen. Die Fortschritte der Nanotechnologie entscheiden mit über die weitere Entwicklung zukunftsträchtiger Branchen. Beispiele finden wir in der Energietechnik (Brennstoff- und Solarzellen), in der Umwelttechnik (Materialkreisläufe und Entsorgung), der Informationstechnik (neue Displays, Speicher und Prozessoren), aber auch im Gesundheitsbereich und in der Medizintechnik (Kontrastmittel, Sondensysteme und Markersubstanzen). Die CAN GmbH arbeitet seit über 10 Jahren auf dem Gebiet der Nanotechnologie im Auftrag von Firmen und Projektpartnern und stellt eigene Produkte aus qualitativ hochwertigen Nanopartikel her.

Wie kommt das Neue in die Welt? Entwicklungspartnerschaften zwischen Kreativwirtschaft und Industrie

14:45 – 15:30
Gebäude B, 2. OG, Konferenzräume – Hamburg Kreativ Gesellschaft Forum Innovation (Konferenzraum 5)
Egbert Rühl, Dr. Susanne Eigenmann

Wirtschaftliche Entwicklung und Innovationen im digitalen Wandel finden immer häufiger an offenen Schnittstellen statt, in interdisziplinären Teams und im Austausch von Menschen aus ganz unterschiedlichen Branchen. Die Hamburg Kreativ Gesellschaft, städtischer Förderer der Hamburger Kreativwirtschaft, stellt ein Vorhaben zur Stimulierung von cross-sektoralem Arbeiten zwischen Kreativwirtschaft und Industrie vor.

16:00

Innovation at Airbus: creating the future of aviation

16:00 - 16:30
Hauptbühne
Yann Barbaux, Chief Innovation Officer Airbus

Barcamp Sessions - Slot 3

16:00 - 16:45
Barcamp Area, Gebäudeteil A, 2. OG
Verschiedene

Master Classes - Slot 3

16:00 - 17:00

Industrielle Revolution durch den 3D-Druck – Status und Zukunft der neuen Wertschöpfungsmethode

16:00 – 17:00
Gebäude B, EG – IFB Forum (Auditorium)
Prof. Dr.-Ing. Claus Emmelmann, (Geschäftsführer Laser Zentrum Nord GmbH, Hamburg)

Mit 3D-Druck bezeichnet man das schichtweise additive Auftragsschweißen von Bauteilen (Additive Fertigung) in Abgrenzung zum subtraktiven Zerspanen. Damit lassen sich u.a. nach dem bionischen Vorbild der Natur leichtere und funktional höherwertige Bauteile werkzeuglos, schnell und ressourceneffizient herstellen. Durch die digitale Vernetzung dieses Herstellverfahrens werden die Merkmale der 4.0 Industrie in idealer Weise ermöglicht und erlauben damit disruptive Geschäftsmodelle. Vor allem Luftfahrt, Medizin, Maschinenbau und die Automobilindustrie werden davon profitieren.Die LZN GmbH ist ein weltweit führendes, anwendungsorientiertes Forschungszentrum im Bereich der industriellen 3D Laser- und Drucktechnologien.

Silver Tech – Innovation for the Ageing

16:00 – 17:00
Gebäude B, 2. OG, Konferenzräume – Startup Dock-Forum (Konferenzraum 1)
Frank Leyhausen, Erhard Hackler, Prof. Dr. Cornelius Herstatt, Prof. Dr. Christoph Ihl

Die so genannten Best Ager stellen nicht nur das größte Kundenpotenzial in Deutschland, sie verfügen auch über die höchste Kaufkraft aller Altersgruppen. Gleiches gilt für die USA, hier steigen zahlreiche Gründer erfolgreich in den Markt der „longevity economy” ein. Wie gelingt erfolgreiches Gründen im alternden Deutschland?

Wie kommt das Neue in die Welt? Entwicklungspartnerschaften zwischen Kreativwirtschaft und Industrie

16:00 - 16:45
Gebäude B, 2. OG, Konferenzräume – Hamburg Kreativ Gesellschaft Forum Innovation (Konferenzraum 5)
Egbert Rühl, Dr. Susanne Eigenmann

Wirtschaftliche Entwicklung und Innovationen im digitalen Wandel finden immer häufiger an offenen Schnittstellen statt, in interdisziplinären Teams und im Austausch von Menschen aus ganz unterschiedlichen Branchen. Die Hamburg Kreativ Gesellschaft, städtischer Förderer der Hamburger Kreativwirtschaft, stellt ein Vorhaben zur Stimulierung von cross-sektoralem Arbeiten zwischen Kreativwirtschaft und Industrie vor.

Leadership 4.0 – Wer führt eigentlich wen?

16:00 - 17:00
Gebäude B, EG – NIT Impact Hall
Sven Enger (Verleger, Speaker, Experte für Digitalisierung), Christopher Mars (Berater, Trainer, Coach), Tobias Möller-Hahlbrock (Prozessberatung und -begleitung), Verena Fritzsche (Geschäftsführerin NIT Hamburg)

Die Digitalisierung revolutioniert viele Bereiche unseres Lebens, auch – oder insbesondere – unsere Arbeitswelt. In einem Experten-Talk gehen die Referenten u.a. auf folgende Fragen ein: Wie krempelt der digitale Wandel Organisationsstrukturen um? Welche Herausforderungen bringen flache Hierarchien mit sich? Und: Können Digital Natives und Digital Immigrants erfolgreich zusammenarbeiten?

Barcamp Finale

16:45 - 17:00
Speakers Corner, Innovationsmarktplatz
Moritz Avenarius, Zukunftslotse
17:00

Olaf Scholz: Hamburg auf dem Weg zur Innovationshauptstadt

17:30 - 17:45
Hauptbühne
Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg

Innovation Talk - Erfolgsfaktoren für eine lebendige Innovationskultur

17:45 - 18:00
Hauptbühne
Katharina Fegebank (Wissenschaftssenatorin), Jan-Menko Grummer (Partner EY), Frank Horch (Wirtschaftssenator), Dr. Diana Knodel (Gründerin AppCamps), Michael Westhagemann (Siemens AG, CEO Region Nord, IVH-Vorstandsvorsitzender)

18:30

Verleihung Hamburg Innovation Awards

18:00 - 18:40
Hauptbühne
Moderation: Alina Wegner

Verleihung Gründerpreis Nachhaltigkeit

18:40 - 19:00
Hauptbühne
Katharina Fegebank,Wissenschaftssenatorin

19:00

Networking-Party

19:00 - ca. 23:00
Halle C